Wo arbeiten Sie in Zürich?

Wo arbeiten Sie in Zürich?

Wo arbeiten Sie in Zürich? Zürich ist immer wieder für eine Überraschung gut. Jeder weiss, die Mieten in Zürich sind extrem hoch und wie überall, vor allem in bevorzugten Lagen. Da freut es umso mehr, wenn es Überraschungen gibt. So wie ganz aktuell mit dem Projekt Büro Züri (www.buero-zueri.ch) Dort werden kostenfreie Arbeitsplätze und Meetingräume angeboten. Unglaublich, dass es das mitten in Züri auf der Bahnhofstrasse gibt. Denn die Zürcher Kantonalbank (ZKB) mit Hauptsitz Bahnhofstrasse 9 wird am 17. August 2015 ihre Büroräume, nach umfangreicher Sanierung, wieder eröffnen. Bestandteil der Neugestaltung ist das Konzept Büro Züri mit dem Gastgeber Fabian Bösch. Wer will kann sich auf der Homepage registrieren und einen Arbeitsplatz reservieren. Die Arbeitsatmosphäre ist im Loungestil gehalten und man legt Wert, auf durchmischtes Publikum vom Start-up über den Freelancer bis zum Studenten. Ein Kaffee in unmittelbarer Nähe verspricht, dass für das leibliche Wohl gesorgt ist.   Ausprobieren geht über studieren   Also für mich ist das ideal und ich werde es prompt ausprobieren. Sprich ich habe mir schon verschiedene Zeiten reserviert und werde mal das Arbeiten dort live erfahren.   Da ist es natürlich toll, wenn man ein Business hat, mit dem man von überaus arbeiten kann. Es spielt genau in das Virtuelle Family Office hinein und bestätigt meinen Ansatz, dass man kein festes Büro mehr unterhalten muss. Denn das Konzept Büro Züri (www.buero-zueri.ch) bietet die Möglichkeit z.B. den Meeting Raum für ein Review zu mieten und dort die persönlichen Gesprächen zu führen. Ich bin überzeugt davon, dass dieses Konzept Schule machen wird und es zukünftig mehr solcher Angebote geben wird. Ob sie alle und auch dieses...
Wie vermeide ich hausgemachte Investmentfehler und erhöhe dadurch nachhaltig meine Performance?

Wie vermeide ich hausgemachte Investmentfehler und erhöhe dadurch nachhaltig meine Performance?

Wer über Vermögen verfügt, beschäftigt sich zwangsläufig mit der Frage, was mache ich damit. Sehr viele davon entscheiden sich zu investieren, auch zu investieren an den Finanzmärkten. Die dortigen Möglichkeiten sind mannigfach und komplex zu gleich, das gilt sowohl für Profis als auch für Semi Professionelle. Doch bevor die ersten jetzt vielleicht den Mut verlieren, gibt es auch eine gute Nachricht. Mit einer guten Struktur, einem professionellen Ansatz können viele Fallstricke vermieden werden.   organisiert + transparent + messbar = professionell   Man kann fast überall lesen, der Investmentansatz oder der Investmentprozess soll „professionell“ sein. Doch was heisst das überhaupt? Was macht einen professionellen Investmentprozess aus? Wenn Sie sich diese Frage stellen, sind Sie schon auf dem richtigen Weg. Denn ein grosser Fehler ist es, sich diese Frage erst gar nicht zu stellen und alle diesbezüglichen Fragen aus dem Bauch heraus zu beantworten. Da erinnere ich mich an den 11. September 2001. Es war in Deutschland ein herrlicher Herbsttag mit blauem Himmel und Sonnenschein. Ein damaliger Kollege, der mir gegenüber sass sprach am Vormittag mit einem Kunden am Telefon und plauderte, da fielen Sätze wie „ Heute ist das Wetter so schön, ich glaube, das ist ein guter Tag um Aktien zu kaufen“. Der Rest ist Geschichte. Wir alle kennen solche Entscheidungen. Wenn wir mit Ihnen unserer wahren Intuition folgen, sind sie auf jeden Fall berechtigt und oftmals auch sehr gut. Im Rahmen der Investition von Vermögen lege ich all meinen Lesern mehr Struktur ans Herz. Wie diese Struktur gestaltet wird, da kann, soll und darf natürlich wieder die eigene Intuition hineinfliessen.   „Big Picture“ immer als Referenz nehmen...
Warum Zürich?

Warum Zürich?

Warum Zürich? Warum ist er so spannend und so attraktiv? auch und gerade jetzt in der neuen „Finanzwelt“? Dazu hier gerne ein paar Gedanken. Die Stadt Zürich ist für die Schweiz eine Grossstadt mit ihren ca. 400′ Einwohnern (gem.Wikipedia), im europäischen Vergleich mit anderen (Finanz) Städten, wie Frankfurt a.M. (ca. 700′) und London (ca. 8,4 Mio.) oder international mit New York (ca. 8,3 Mio.) ist Zürich eher beschaulich. Das heisst für die Community der Finanzbranche „man kennt und schätzt sich“. Für den Kunden und Denjenigen der dies Nutzen will, bedeutet dies, dass auf geballter Fläche, enorme Kompetenz und Erfahrung zur Verfügung steht. Er steht natürlich vor der Herausforderung den und das zufinden, was er gerade sucht und braucht. Gerne beleuchte ich hier einwenig, für was genau der Finanzplatz Zürich steht.   Er steht zum einen für ein internationales Geschäft. Das bedeutet hier in Zürich sehen sich die Finanzinstitute mit vielen unterschiedlichen Wünschen und Anforderungen konfrontiert. Das betrifft sowohl technische Anforderungen, wie z.B. das Steuerreporting, aber auch inhaltliche Unterschiede. Die meisten Institutionen bieten von daher sowohl Auszüge und Steuerreportings in meist zumindest vier Sprachen (E/D/F/I) an, als auch Finanzprodukte auf die jeweilige Nationalität zugeschnitten. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit den internationalen Kunden hat sich hier in Zürich und Genf einorm viel Wissen und Erfahrung angesammelt, was gerne an neu hinzukommende Kunden weiter gegeben wird. Ein weiterer Vorteil ist, das hier fast jede Nation einen „nativ speaking“ Ansprechpartner findet. Das schafft Vertrauen und erleichtert das gegenseitige Verständnis.   Ich persönlich kann da von meinen Erfahrungen mit Deutschen Ansprechpartner sprechen. Auch wenn die beiden Kulturen (Deutschland und Zürich, Deutsch-Schweiz) auf den ersten...